Viele versuchen es, wenige schaffen es – Große Barsche angeln

barsch-angelnGroße Barsche findet man zwar in vielen Gewässern, aber man bekommt sie nur selten zu Gesicht, noch viel seltener werden sie gefangen.

Viele mögen sagen, dass es nicht möglich ist in ihren Stammgewässern einen großen Barsch zu angeln, der auch noch jenseits der 40 Zentimeter liegt. Doch wer so denkt, hat unter Umständen weit gefehlt.

Denn die Mühe lohnt sich! Wer große Barsche angeln möchte, sollte mit akribischer Dedektivarbeit anfangen.

Fragen Sie Angelkollegen:

  • Wo ging der Barsch an den Haken?
  • Zu welcher Jahreszeit wurde der Barsch gefangen?
  • Mit welchem Köder?

Darüber hinaus können sich Fangstatistiken von Angelvereinen als wahre Fundgrube erweisen.

..

Wann kann ich große Barsche angeln?

Kein anderer Raubfisch hat den Namen des Gewohnheitstieres so verdient wie der Barsch. Genau aus diesem Grund lohnt sich die Recherche zum Thema Barsche angeln. Gerade im Herbst, denn der September gehört zu den Höhepunkten der Barschsaison. Doch nicht nur zu dieser Zeit. Gute Fänge sind auch in kälteren Monaten zu erwarten.

Führen Sie ein Fangbuch, es dient nicht nur dazu Fänge schriftlich festzuhalten, sondern viel mehr können Sie auswerten, wann Sie wo gute Fänge einstreichen durften.

Also sollten Sie im Vorjahr zu einer bestimmten Zeit an einem bestimmten Ort einen guten Barsch gefangen haben seien Sie sich sicher, dass sie im nächsten Jahr wieder einen XXL-Barsch fangen werden. Ein  warmer Spätsommer kann die Fänge jedoch ein bis zwei Wochen nach hinten verschieben. Machen Sie sich als nächstes Gedanken zum Köder.

..

Womit werde ich große Barsche angeln?

Beim Anglen auf Barsch gilt für mich die Devise: Je kleiner der Köder, umso größer der Fisch. Wenn man sich den Mageninhalt eines kapitalen Barsches anschaut findet man dort nur kleine Fische, in der Größe zwischen 5 bis 10 Zentimetern. Das ist genau die Richtige Ködergröße um auf große Barsche zu angeln.

Außerdem sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht zu nah an der Oberfläche angeln. Die großen Barsche sind zu erfahren und ihr Spieltrieb zu gering, als das sie sich so viel Mühe machen würden um an der Oberfläche zu jagen. Sie schlagen sich den Bauch am Grund voll. Versuchen Sie es mit einem kleinen Köderfisch, den sie mit Hilfe eines Twisterkopfes am Grund ziehen.

Wenn es dann soweit ist und endlich ein XXL-Barsch angebissen hat sollten Sie sofort die Stelle mit einer Boje markieren, und erneut befischen. Häufig fängt man die Großen am Rand von Kleinfischschwärmen. Nur dort ist der Köder vor den hungrigen Mäulern der kleineren Fische geschützt.

Bleiben Sie nach einem kapitalen Fang auf jeden Fall am Ball, denn ein XXL-Barsch kommt nur selten alleine. In kürzester Zeit kann es mehrfach zu Bissen kommen. Legen sie nach dem Großbarschfang auch unbedingt noch einen Tag nach. Wer nachhaltig große Barsche angeln möchte, sollte am Besten das komplette herbstwochende ausnutzen.


© Marek Fabian Bildquelle Pixelio

2 Responses to “Viele versuchen es, wenige schaffen es – Große Barsche angeln”

  1. [...] auch Bootsangler, die auf große Barsche angeln, sind mit dieser Rute optimal ausgestattet. Problemlos lassen sich Köder bis 20 Gramm führen, [...]

  2. [...] fischen, so lassen sich Köder und Wassertiefe beliebig variieren. Oft gehen auf diese Weise auch große Barsche oder Zander an den [...]

Ihr Kommentar