Wolfsbarsche fangen

Ein Wolfsbarsch ist nicht nur in der Küche ein Genuss! Ihn am Ende der Angel zu haben ist eine richtige Wonne. Um sie zu fangen, muss man wirklich kein Wurfprofi sein. Denn sie schwimmen immer öfter in Ufernähe, um dort nach Beute zu jagen. Wer sie fangen möchte muss nicht unbedingt weit reisen. In heimischen Gewässer, zum Beispiel beim Angeln auf Sylt, kann man sie an vielen Plätzen sehr gut fangen.

Wenn man den Wolfsbarschen vom Strand aus nachstellen will, muss man das Wasser sehr gut beobachten. Oftmals findet man an Stellen, wo sich die Wellen in der Brandung brechen kleine Rillen oder Kanten. An diesen Stellen versteckt sich die Beute der “Wasserwölfe“.

Wenn man sogar auf eine überspülte Sandbank trifft, hat man genau den richtigen Platz zum ansetzten gefunden. In diesem Fall sollte der Köder genau dort platziert werden, wo die Bank ins tiefe Wasser abfällt.

Nimmt man eine schwere Rute, wird der Angelausflug schnell zu einer Qual, da man die Rute die meiste Zeit in der Hand hält, um den Biss zu bemerken. Ebenso sollte bei der Wahl der Rolle eher auf leichtes Gerät gesetzt werden. Eine Multirolle der Größe 6000 ist bestens geeignet. Beispielsweise die ABU 6500 oder die Daiwa SLOSH 20.

Unterschiedliche Bisse

Der Biss eines Wolfsbarsches kann sich sehr unterschiedlich bemerkbar machen. Es kommt zum Beispiel vor, dass die Spitze der Rute einfach umgerissen wird, oder das man nur ein leichtes Zupfen spürt. Manchmal erschlafft die Schnur sogar, weil der Barsch genau in die Richtung des Anglers flitzt.

In diesem Fall ist Vorsicht geboten. Die Schnur sollte langsam eingeholt werden, und dann ist warten angesagt. Warten, bis der Fisch mit dem Köder im Maul wieder abdreht. Dann ist der richtige Zeitpunkt um anzuschlagen. Doch sollte man den Drill nicht zu sehr erzwingen, sonst steigt die Gefahr, dass der Barsch verloren geht. Aber wer sich geschickt anstellt, darf schon bald seinen ersten Wolfsbarsch verbuchen.


One Response to “Wolfsbarsche fangen”

  1. [...] die Chancen gut, am Abend auf Plattfisch, Makrele oder Hornhecht zu setzen. Außerdem gibt es Wolfsbarsche vor der Küste. Es ist eine besondere Erfahrung ihn zu drillen, da er sehr widerstandsfähig ist. [...]

Ihr Kommentar